Unsere Wanderung am 13.08.2017 führte uns zum Studerbildschacht (Erdspalte)

auch genannt als „Pfälzer Fenster“.

Wir fuhren mit dem Bus nach Maikammer über Alsterweiler hoch zum Hüttenhohl.

An der Bushaltestelle >Römische Wachstube< begann unsere 14 km lange Wanderung.

Sie führte uns zum Kaltenbrunner Weiher, danach mit stetigem Aufstieg hinauf zum Hellerplatzhaus.

Nach einer Verschnaufpause erreichten wir danach die 2 Erdspalten zum Studerbildschacht. Der Schacht wurde zufällig 1916 entdeckt. Die Höhle entstand durch die besonderen tektonischen Verhältnisse im Bereich des Oberrheingrabens. Er hat  22 m Tiefe und nur eine Öffnung von ca. 30 - 50 cm. Der größte Raum im Studerbildschacht wird Pfälzer Halle bezeichnet und misst eine Größe von 5 m lang 3 m hoch und 1 m breit.

Nach der Besichtigung ging es auf direktem Weg zur Totenkopfhütte.

Nach dem Essen wanderten wir auf kurzem  Weg zu unserem Ausgangspunkt, wo uns der Bus zur Heimfahrt erwartete.